• Ein wenig Musik zum Abschied wäre trotzdem nett

  • Planglück

  • Einen Knochen tauschen wir

  • Honig und Quarz


von: Silberburg / uha
10. August 2017
Kommentar

Buchtipp: Wandern im Biosphärengebiet Schwarzwald

Ein neues Buch verführt in die fantastische Natur des Schwarzwalds...
Silberburg

© Silberburg

Das neue Biosphärengebiet Schwarzwald umfasst die schönsten Bereiche des Hochschwarzwalds. Dieter Buck, der weitbekannte Wanderbuch-Autor, hat für dieses Buch die attraktivsten Touren im neuen Biosphärengebiet ausgekundschaftet. Sie führen in eine Natur- und Kulturlandschaft der ganz besonderen Art. – 30 abwechslungsreiche Rundtouren wischen Freiburg, Lörrach und Waldshut. – Ausführliche Beschreibungen der wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten. – Mit beliebten Zielen wie Schluchsee, Belchen, Schauinsland, Menzenschwand, Sankt Blasien und Todtnau. – Touren-Schnell-Check weiterlesen...

von: Matthias Schiemann
6. August 2017
Kommentar

Bruno und Waldi gegen die Höllenhunde der Politik

Dieses Buch von Matthias Schiemann ist eine Mischung aus Fantasy, Politik, Erotik und Lyrik mit wissenschaftlichen Ansätzen und satirischen Stilmitteln. Die Zielgruppe sind Leserinnen und Leser mit Politikverständnis, die Gefallen an utopischen Märchen finden. Im Mittelpunkt stehen die beiden Erzengel Bruno und Waldi, die durch Himmel, Hölle und das Leben gehen. Wir veröffentlichen hier eine Leseprobe und wenn es gefällt, so finden Sie im Anschluss den Link zu mehr Infos über Autor und Buch.
pd Buchcover

© pd Buchcover

Oh Geist in deiner Vielfältigkeit, zu Füßen liegt dir die Ewigkeit, um deinen Sinn zu begreifen, wirst du erst in vielen Welten reifen.     Ankunft im Himmel Waldi, eine gutmütige Seele, war gerade auf dem Weg nach Hause, als ein verrückter Attentäter namens Helios ihn und zehn andere in den Tod riss. Ein helles warmes Licht schien vom Himmel herab und sie wurden freundlich dort oben empfangen. Für den Attentäter tat sich die Hölle auf. „Welchen Weg willst du beschreiten, Waldi, den der Reinkarnation oder den der ewigen Engel? Du weißt, diese weiterlesen...

von: Urs Hartmann / Hogrefe / uha
5. August 2017
Kommentar

Buchtipp: BILDER, DIE ÜBERRASCHEN UND BERÜHREN

Die meisten Erwachsenen sind überzeugt, dass sie nicht malen können, und lassen es sein. "Maltherapie!? - Ich kann nicht malen!" Malen ist mit der Vorstellung verbunden, es können zu müssen. Die Redaktion meint: ein wichtiges Buch nicht nur für diejenigen, die therapeutisch im Einsatz sind, sondern auch für solche, die das Malen als Ausgleich suchen.
Hogrefe

© Hogrefe

Doch Bilder malen ist eine uns allen innewohnende Tätigkeit und gehört zu den tief verankerten menschlichen Ausdrucksformen wie singen, tanzen und sprechen. Sind die anfänglichen Hemmungen erst einmal überwunden, dann entstehen Bilder, die überraschen, Neues vermitteln und berühren. Vor diesem Hintergrund haben Bettina Egger und Urs Hartmann die Struktur der Personenorientierten Maltherapie ausgearbeitet und in die Praxis umgesetzt. Im Rahmen dieser wird leuchtende Farbe mit den Händen auf Papier aufgetragen, ohne dass die Inhalte der Bilder auf psychologischer oder künstlerischer weiterlesen...

von: Edition Ample
1. August 2017
Kommentar

Hörtipp: Pirol

Vogelporträt mit Gesängen und Rufen eines faszinierenden Sommervogels auf CD
Edition Ample

© Edition Ample

Der Pirol wird volkstümlich neben Vogel Bülow und Goldamsel auch Pfingstvogel genannt, weil er erst im Mai in Mitteleuropa eintrifft. Die insgesamt etwa 28 Arten der Pirolfamilie leben überwiegend in den Tropen. Nur der hier vorgestellte Pirol kommt bei uns vor. Da sich der Pirol fast nur in Baumkronen aufhält, ist er trotz des auffälligen Gefieders nur selten zu sehen. Diese Audio-CD stellt den Brutzyklus eines Paares in 38 Vogelstimmen-Aufnahmen in einmaliger Weise vor, ergänzt mit 12 weiteren Aufnahmen von Vogelstimmen des Pirols aus verschiedenen Regionen Europas. Das weiterlesen...

von: Gioia Dal Molin Kulturstiftung Thurgau
31. Juli 2017
Kommentar

Kulturtipp: Lyriktage Frauenfeld

Zum 14. Mal dreht sich in Frauenfeld alles um Wörter, Reime, Klang und Rhythmus: An den Frauenfelder Lyriktage treffen sich vom 15. bis 17. September 2017 sieben Dichterinnen und Poeten und zeigen auf der Bühne des Eisenwerks, dass Lyrik auch heute sehr lebendig ist. Kuratiert wird das Programm von Anna Kulp (Internationales Literaturfestival Leukerbad, Poetische Schweiz).
PD

© PD

  Autorinnen und Autoren Svenja Herrmann, Schweiz Esther Kinsky, Deutschland Thilo Krause, Deutschland/Schweiz Dragica Rajčić, Schweiz Elisabeth Wandeler-Deck, Schweiz Levin Westermann, Schweiz Serhij Zhadan, Ukraine   Schullesungen Es ist ein großes Anliegen der Frauenfelder Lyriktage Schülerinnen und Schülern für zeitgenössische Lyrik zu begeistern. Darum werden parallel Schullesungen mit den eingeladenen Autorinnen und Autoren organisiert. Hintergrund Die Frauenfelder Lyriktage finden seit 1991 auf Initiative der Kulturstiftung des weiterlesen...